Eine Zweitmeinung unserer Hirslanden-Ärzte bringt Sicherheit zum sinnvollsten weiteren Vorgehen bei der Diagnose Krebs und onkologischen Behandlungen.

Die Diagnose Krebs stellt ein einschneidendes Ereignis dar, aber Fortschritte in der Krebsbehandlung geschehen laufend und bieten neue Möglichkeiten. Eine personalisierte Diagnose, interdisziplinäre Behandlungsempfehlungen und kombinierte Therapiemethoden sind dabei entscheidend.

Unsere Hirslanden-Ärzte zeigen Ihnen mit einer objektiven Beurteilung die Auswahl der richtigen Behandlungsstrategie auf. Wir sind für Sie da – kontaktieren Sie uns.

Vorteile einer Zweitmeinung

Unterstützung vor wichtigen medizinischen Entscheidungen

Unabhängige Entscheidungshilfe durch medizinische Experten

Schutz vor Fehldiagnosen oder unnötigen Operationen

Schnelle Lieferung der Zweitmeinung

Unkomplizierte Kommunikation und Datentransfer

Unser Spezialist

Unser Spezialist für die Sichtung des Dossiers sowie der ausführlichen, onkologischen Beurteilung ist Dr. med. Albert von Rohr – ein ausgewiesener Facharzt für medizinische Onkologie, Hämatologie und Innere Medizin. Sofern erwünscht, kann der Fall am Tumorboard – einem breiten Expertengremium – vorgestellt werden.

Dr. med. Albert von Rohr

Facharzt für medizinische Onkologie, Hämatologie und Innere Medizin

Ablauf einer Second Opinion

Kontaktaufnahme
Septorhinoplastik Icon Kontaktaufnahme

Kontaktaufnahme mit Hirslanden International: Schilderung des Falls sowie der Fragestellung. Die Zweitmeinung kann auch für eine Drittperson angefragt werden.

Einreichen der Dokumente

Rückmeldung von Hirslanden International und Aufforderung zum Zusenden aller Dokumente. Benötigt werden (in englischer oder deutscher Sprache):

  • Vorgeschichte des Patienten:
    • Tumoranamnese (inklusive allfällige bereits durchgeführte onkologische Behandlungen)
    • persönliche Anamnese (inklusive relevante nicht-onkologische Diagnosen)
    • Familienanamnese (nur relevante Angaben)
  • aktuelle Beschwerden und Symptome
  • aktuelle Laborresultate
  • Histologie-Berichte (Tumorhistologie) inklusive allfällige Zusatzuntersuchungen (Immunhistochemie, Flow-Zytometrie, Molekulargenetik, Zytogenetik)
  • Radiologie-Berichte (konventionelles Röntgen, CT, MRI, PET-CT, Szintigraphien)
  • Operationsberichte
Prüfung Dokumente

Falls Angaben für eine Beurteilung nicht ausreichend sind: Erstellen einer Liste mit den zusätzlichen Daten und Informationen, die zur Beurteilung benötigt werden.

Zweitmeinung

Wenn alle notwendigen Dokumente vorliegen, fasst der Spezialist die onkologische Situation zusammen und mache eine summarische Empfehlung auf Deutsch oder Englisch für ein sinnvolles Vorgehen (weitere Abklärungen, Therapie, Behandlung).

Dauer

Sofern alle benötigten Dokumente (siehe Ablauf) vorliegen, wird die Zweitmeinung in der Regel innert 7 Tagen erstellt.

Kosten

Die Kosten für das Erstellen der Zweitmeinung liegen bei 900 CHF. Bei einer stationären Behandlung über Hirslanden International wird Ihnen dieser Betrag von den Behandlungskosten in Abzug gebracht.

Weiteres Vorgehen

Nach Erstellen der Zweitmeinung ist es möglich, das weitere Vorgehen mit dem Spezialisten persönlich zu besprechen. Die Konsultation ist – auch bequem aus dem Ausland – per Telefon oder online via Video möglich.

Weiter Informationen zur Telemedizin finden Sie hier.